Unternehmensgeschichte

 
 
1950: Dat geit nich, dat giv dat nich!

Mitten in dieser dynamischen Zeit, in der Emmy Rehr vor allem die Finanzen des wieder aufstrebenden Unternehmens in Ordnung hält, stirbt sie 1957, acht Jahre nach ihrem Mann.

Carl Schramm, voller Energie und mit seinen Ideen der technischen Entwicklung stets einen Schritt voraus, löst alle auftretenden Probleme getreu dem Wahlspruch John Rehrs:
»Dat geit nich, dat giv dat nich!« Sein plötzlicher Tod im Jahre 1959 erweist sich als schwerer Schicksalsschlag für das mitten in der Umstrukturierung befindliche Unternehmen.

Die Hauptlast, den begonnenen Weg fortzusetzen, liegt nun bei Hans Vorberg. Zusammen mit Michael Hanauer, dem Enkel John Rehrs, und einer großen engagierten Mitarbeiterschaft gelingt es in den 60er Jahren schließlich doch, den »Tiedemann-Service« in Vielfalt, Qualität und Umfang weiter zu verbessern.
 
Vom sinnlosen Krieg hat sich Hamburg erholt. In den sechziger Jahren herrscht im Hafen wieder reger Betrieb.


 zurück Übersicht weiter 

Home - Sitemap - Impressum