Unternehmensgeschichte

 
 
1988: Gründung von Container Depots in Europa

1988 erwarb die Hamburger Hafen- und Lagerhaus AG ( HHLA ), der größten Betreiber von Terminals und Lagerhallen im Hamburger Hafen, 40% der Anteile von
CARL TIEDEMANN. Hierdurch wurde die Struktur des Unternehmens verändert, deren Gesellschafter bislang nur aus Familienangehörigen bestanden hatten. Dieser Wechsel bedingte eine erneute Erweiterung der Leistungen in spezielle Warengruppen wie den Umschlag von frischer Frucht, Bananen, Papayas, Ananas, usw. Durchschnittlich schlägt CARL TIEDEMANN an den Einrichtungen der HHLA rund 700.000 Tonnen Frucht p.a. um.

Ebenfalls 1988 beteiligte
CARL TIEDEMANN sich an der Gründung der »CAP SAN DIEGO Betriebsgesellschaft mbH«, die auf den Erhalt des 1962 in Hamburg gebauten, heutigen Museumsschiffes ausgerichtet ist, das heute zu einem der Wahrzeichen der Hansestadt zählt. Die Geschäftführung der GmbH wird durch CARL TIEDEMANN wahrgenommen.

1991 übernahm
CARL TIEDEMANN die Stauerei Peatz & Co, die bis dahin der drittgrößte Anbieter in diesem Marktsegment war.
 
Der Container tritt in den sechziger Jahren seinen Siegeszug um die Welt an und revolutioniert Schifffahrt und Häfen.


 zurück Übersicht weiter 

Home - Sitemap - Impressum